ÖGPath Herbsttagung

Herbsttagung der österreichischen Gesellschaft für Pathologie vom 28.bis 30. September 2023 in der Landeshauptstadt Innsbruck.
Innpath-logo-weiss

Für Interessierte der Pathologie findet die diesjährige Herbsttagung der österreichischen Gesellschaft für Pathologie im Congress Innsbruck, inmitten der Alpen, statt. Das Programm ist vielfältig: Themen wie Lungenpathologie, Mammatumore, Pathologie und Biobanking, Digitale Medizin und Darstellungen von interessanten Fällen werden durch Expert:innen vorgetragen. Eine Programmübersicht, sowie die Anmeldung zur Herbsttagung kann ganz einfach über die Homepage der ÖGPath abgerufen werden. Wir freuen uns schon, und sind auf alle Fälle vertreten!

WEITERE BEITRÄGE

WEITERE BEITRÄGE

AustroDoc Messe

AustroDoc ist die österreichische Ausbildungs- und Jobinformationsmesse für Medizinstudierende sowie Ärzt:innen in Ausbildung.
WEITERLESEN

ÖGPath Herbsttagung

Herbsttagung der österreichischen Gesellschaft für Pathologie vom 28.bis 30. September 2023 in der Landeshauptstadt Innsbruck.
WEITERLESEN

Wir sind zertifiziert!

Die INNPATH GmbH ist seit 23. Dezember 2020 ISO 9001:2015 zertifiziert und erfüllt somit international definierte Qualitätsstandards.
WEITERLESEN

ANFORDERUNG

Bei der Einsendung von Patient:innenproben für histologische Untersuchungen verwenden Sie bitte eine neutral gepufferte 4%ige Formalinlösung zur Fixierung, um das Gewebematerial vor Zersetzung und Austrocknung zu schützen.

Zu beachten:

  • Keine Untersuchung von Probenmaterial durch externe Einsender:innen
  • Zytologische Proben sollten NICHT per Rohrpost einlangen.

Das Volumenverhältnis Gewebe/Formalin sollte dabei mindestens 1:5 besser 1:10 betragen. Die Einsendung sollte deshalb in einem gut verschlossenen und ausreichend großen Gefäß erfolgen.

Das Volumenverhältnis Gewebe/Formalin sollte dabei mindestens 1:5, besser 1:10 betragen. Die Einsendung sollte deshalb in einem gut verschlossenen und ausreichend großen Gefäß erfolgen.

Am Einsendeschein (aus Gründen der Qualitätssicherung vorzugsweise elektronisch) müssen folgende Daten vermerkt werden:

  • Klinische Angabe und Fragestellung
  • Verdachtsdiagnose und Vorbefunde
  • Entnahmelokalisation
  • Angaben zu topographischen Markierungen (z.B. bei Fadenmarkierungen)
  • Anamnese
  • Zeitpunkt des Beginns der Fixierung (Einbringen des Gewebes in Formalin)